Links überspringen

Was sind eigentlich Wärmebrücken?

Wärmebrücken sind Stellen, an denen durch die Konstruktion des Hauses mehr Wärme als an anderen Stellen entweicht, wodurch erhebliche Wärmeverluste entstehen. Diese Stellen sind besonders anfällig für die Bildung von Schimmel. 

Hauptsächlich kommen Wärmebrücken an Verbindungsstellen und Anschlüssen vor, so zum Beispiel am Fensterrahmen, über Fenstern und Türen oder im Dach. Für den Bewohner des Hauses bedeuten Wärmebrücken letztendlich mehr Heizkosten und es besteht die Gefahr der Schimmelbildung durch Kondenswasser.

Ursachen & Entstehung

Häufig entstehen Wärmebrücken in Raumecken, da die Oberfläche der Rauminnenseite kleiner ist, als die der Außenwandseite. Die Folge davon sind kalte Ecken, in denen sich Kondenswasser an der kalten Wand absetzt.

Durch Konstruktionsmängel und falsche oder nicht vorhandene Dämmung entsteht ein großer Teil der Wärmebrücken. Betroffen sind zum Beispiel ungedämmte Träger über Fenstern und Türen und ungedämmte Rollladenkästen. Überall dort, wo die Dämmung nicht ordnungsgemäß in den Randbereichen ausgeführt ist, entstehen ebenfalls Wärmebrücken.

Wie hilft Nano Coat Home gegen Wärmebrücken?

Die patentierte Formulierung von Nano Coat Home als Putz / Spachtelmasse erlaubt eine flexible Anwendung auch an Stellen die normalerweise schwer erreichbar sind: Fensterlaibungen, Raumecken aber auch denkmalgeschützte Bereiche die nicht durch eine Außendämmung behandelt werden dürfen. Mit Nano Coat Home müssen – anders in der Verarbeitung von Dämmplatten – keine Fenster ausgetauscht oder neujustiert werden. Auch Steckdosen müssen nicht vorgezogen werden und ermöglichen so eine effiziente und sichere Sanierung mit dem Ziel, dass Wärmebrücken beseitigt und ein gesundes Raumklima geschaffen werden kann.